E-Bass und Kontra-Bass

E-Bass und der gute alte Kontra-Bass

Im Unterricht werden folgende Grundlagen vermittelt:

  • Rhythmustraining bis hin zu afrikanischer Polyrhythmik
  • Saitenbehandlung (Finger, Plektrum, Slap etc.)
  • Noten und/oder Tabulatur lesen lernen
  • Einfache bis schwere Rock-, Blues-, Soul-, Funk- und Jazz-Riffs zur Anwendung in der Praxis
  • Harmonielehre, um eigene Basslinien entwickeln zu lernen
  • Gehörbildung nach Wunsch

 

 

 

Diese Methodik wird aber nicht starr eingehalten, sondern auf die persönlichen Fertigkeiten und musikalischen Vorlieben des Schülers abgestimmt.

Nach dem Erlangen von Grundkenntnissen und Fertigkeiten wenden wir uns den gewünschten Stilrichtungen zu und vertiefen weiterhin die oben genannten 6 Punkte.

Fortgeschrittene sollen in die Lage versetzt werden, mit Musik verschiedenster Stilrichtungen kreativ umzugehen. Das Hauptziel meines Unterrichts ist es, den Schüler auf das Bandspiel vorzubereiten, denn Bassspielen macht in einer Gruppe erst richtig Spaß.

 

 

 

Schüler und Lehrer entwickeln sich so im Laufe der Zeit zu einem vertrauten Team, in dem das Erlernen des Instruments mit Spaß und ohne Druck erlebt wird.

Weiterhin hören wir gemeinsam Lieblingsstücke des Schülers raus (soweit sie dem Lernstandard entsprechen) und analysieren sie. (natürlich auch eigenes Bandmaterial). Da ich auch Gitarre spiele, begleite ich meine Schüler von Anfang an oder improvisiere über die Bassriffs. So erlebt schon der Anfänger ein bisschen Live-Zusammenspielatmosphäre.

Schüler und Schülerinnen jeglichen Alters, Anspruchs und musikalischer Vorbildung sind willkommen.

Eine Probe- bzw. Kennenlernstunde ist gratis.